Masturbation braucht

schmutzige

Gedanken.

Falls Ihr Gehirn nicht in der Stimmung für Sex ist, ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen Höhepunkt erleben können. Sie müssen sexuelle Fantasien bei der  Selbstbefriedigung haben um einen intensiven Orgasmus zu erlangen. Sie müssen offen an Sex denken.  Wenn Ihnen das Fantasieren  schwer fällt schauen Sie  entsprechende Bücher oder Magazine an. Machen Sie sich wolllüstig  bevor Sie mit dem Masturbieren anfangen. Denken Sie den ganzen Tag bei der Arbeit an Sex. Schauen Sie sich erotische Bilder an  und bringen Sie sich mit schmutzigen Gedanken in die höchste Stufe der Erregung bevor Sie mit dem Masturbieren beginnen
Hoch

Weibliche Masturbation

Höhepunkt  des sexuellen Lustempfindens bei Frauen

Den Höhepunkt des sexuellen Lustempfindens erreichen Frauen häufig zwischen dem 30. und dem 35. Lebensjahr. Dieses Niveau bleibt auch noch nach den Wechseljahren erhalten. Nur 30% der Frauen erleben bei der Penetration einen vaginalen Höhepunkt Diese Zahl ist um so bedauerlicher als der vaginale Orgasmus Sexologen zufolge viel intensiver und erfüllender sein soll als der klitorale Höhepunkt. 95% der Frauen erreichen bei der Selbstbefriedigung einen klitoralen Orgasmus. Die Zahl ist deutlich niedriger (45%) wenn der Partner die Klitoris streichelt.

Multi-Orgasmen

Gegenüber von Männern die nach einem Orgasmus in einen Erschöpfungszustand fallen können Frauen dagegen mehrmals hinterenander einen Orgasmus erreichen.

Frauen über 40 Jahren

Frauen über 40 Studien bestätigen immer wieder, was Frauen über 40 schon längst wissen, auch wenn Jüngere es nicht glauben: Frauen über 40 haben den besten Sex. Frauen ab 40  haben  eine höhere Orgasmusrate – 90 statt 23 Prozent kommen jetzt regelmäßig. Die Masturbationshäufigkeit  bei Frauen ab 40 ist verhältnismäsig hoch. Die meisten Frauen über 40 können dies aus eigener Erfahrung bestätigen. Der besonders große Sexhunger dieser Frauen kann für Männer wenn sie der Dauergeilheit ihrer Partnerin nicht mehr gewachsen sind zum ernsthaften Problem werden Frauen über 40 haben schließlich schon ein paar Jahre hinter sich, in denen sie herausfinden, was Spaß macht – für sie selbst und für die Männer, mit denen sie zusammen sind. Frauen über 40 in einer stabilen Baziehung sind glücklicher Während junge Frauen oft mit ihren Beziehungen unzufrieden sind, weil sie denken, dass vielleicht doch noch ein besserer Mann kommen könnte, sind Frauen nach langjährigen Beziehungen oft zufriedener – nicht trotz, sondern gerade wegen der schweren Zeiten, die sie vielleicht gemeinsam mit dem Partner durchlebt haben. Frauen über 40 ohne Partner sind offen für Neues Wenn die Midlife-Crisis bei ihren Männern einsetzt, haben Frauen oft Zeit, ihre Beziehung zu überdenken. Wenn Frauen über 40 eine langjährige Beziehung beenden, dann sind sie meist sehr offen für Neues, auch beim Sex. Frauen über 40 können einfach nur Spaß beim Sex haben Für Frauen wird Sexualität viele Jahre ihres Lebens von Fruchtbarkeits-Überlegungen überschattet – von zu viel oder zu wenig Fruchtbarkeit. Bis Mitte 20 müssen sie meist an Verhütung denken, um nicht schwanger zu werden have to think of contraception to prevent getting pregnant, ab Mitte 20 bis Ende 30 sind Viele dann beschäftigt mit schwanger werden, Kinder kriegen und Kinder haben. Für Frauen über 40 sind solche Themen meist passe. Entweder haben sie das alles hinter sich oder sie haben sich schon gegen Kinder entschieden – so oder so können sie Sex einfach nur genießen

Squirting

Echtes Squirting kann nicht jede Frau, dafür bedarf es zum einen die Fähigkeit, überhaupt einen G-Pnkt-Orgasmus bekommen zu können, zum anderen eine besonders starke Flüssigkeitsaussonderung dabei (bei den meisten ist es nicht mehr als ein halbes Schnapsglas voll) und eine grandiose Beckenbodenmuskulatur Das Sekret, das eine Frau bei der "Weiblichen Ejakulation" ausstößt kommt aus der Paraurethraldrüse (ähnlich der männlichen Prostata, daher auch manchmal weibliche Prostata genannt), d.h. es wird in die Harnröhre abgegeben und tritt demnach auch aus eben jener aus. Könnte den höheren Druck erklären In der Fachliteratur ist die Rede davon, dass etwa ein Drittel aller Frauen in der Lage ist so etwas irgendwann mal zu erleben! Also eher schwierig mit dem zu Hause trainieren... Der “Squirt” (auch “weibliche Ejakulation” genannt) ist, wenn eine Frau beim Orgasmus nicht nur spürt, dass sie einen Höhepunkt hat, sondern auch ejakuliert – also eine Flüssigkeit auspritzt. Dieses ist für Frauen ein derart schönes Gefühl, welches sich die Männer nicht vorstellen können. Doch leider ist die bittere Wahrheit, dass nur sehr wenige Frauen dieses Erlebnis jemals hatten. Dieses liegt am meisten an folgenden Tatsachen: Die meisten Menschen haben keine Ahnung, dass es so etwas gib   Wenn Frauen sich gerade einem Squirt-Orgasmus nähern, halten sie es zurück, da sie es mit dem Urin-Drang verwechseln (aber es hat nichts mit dem Urin zu tun!)  Die wenigen Männer, die davon schon gehört haben, kennen die Techniken nicht, mit denen man den Frauen einen ultimativen Orgasmus schenken kann. Nicht nur Frauen macht es glücklich, wenn sie einen explosiven Squirt-Orgasmus erleben – auch die meisten Männer werden von dem Anblick unheimlich erregt! Es ist quasi der “Beweis” dafür, dass sie die Frauen WIRKLICH zum Höhepunkt geführt haben! Denn genau wie Männer den Samenerguss, können Frauen den Squirt-Orgasmus nicht vortäuschen. Jede Frau kann einen Squirt-Orgasmus bekommen. Das Problem ist bei vielen Frauen wenn sie sich einem Squirt-Orgasmus nähern, halten sie es zurück, da sie es mit dem Urin-Drang verwechseln. Zum Squirt kann es beim Oralsex, beim Geschlechtsverkehr oder der Masturbation kommen.

Der A-Punkt

Der A-Punkt ist ein weiterer Lustbringer  bei Frauen. Er liegt in der Nähe des Muttermundes und kann bei manchen Frauen  auch für viel Lust sorgen.

Anleitung zum Squirten

Der G-Punkt kann über das männliche Glied, die Fingern und mit Hilfe diverser Sexspielzeuge stimuliert werden.  Beim Geschlechtsverkehr kann der Punkt durch bestimmte Stellungen wie die Hundestellung erreicht werden. Es bedarf aber einer gehörigen Portion  Ausdauer um eine Frau beim Vögeln zum Squirten zu bringen.  Wenn man den G-Punkt aber mit den Fingern stimulieren möchte so führt man 1-4 Finger in die Scheide ein und krümmt diese leicht nach oben, so dass die Spitzen Richtung Bauchnabel zeigen.  Nun kann man mit den Fingerkuppen den G-Punkt direkt erreichen. Auf diese Weise kann die Frau sehr heftig zum Orgasmus und manchmal auch zum Squirten gebracht werden.  Wenn diese Stimulation noch nicht zum Squirten ausreicht so ist es möglich parallel zum G-Punkt auch die Klitoris zu stimulieren. Dies kann über die Zunge oder weitere Finger geschehen. Mit diesen Schritten können viele Frauen zum Squirten gebracht werden und selbst wenn es bei einigen Frauen nicht möglich ist, so kann jede Frau mit diesen Schritten einen wahnsinnig intensiven Orgasmus erleben.
Hier klicken

Geheime Verführungspunkte am

Körper eines Mannes und wie du

dieses als Frau so stimulierst,

dass er innerhalb weniger

Sekunden eine Erektion

bekommt.

Weibliche Masturbation

Höhepunkt  des sexuellen Lustempfindens

bei Frauen

IDen Höhepunkt des sexuellen Lustempfindens erreichen Frauen häufig zwischen dem 30. und dem 35. Lebensjahr. Dieses Niveau bleibt auch noch nach den Wechseljahren erhalten. Nur 30% der Frauen erleben bei der Penetration einen vaginalen Höhepunkt Diese Zahl ist um so bedauerlicher als der vaginale Orgasmus Sexologen zufolge viel intensiver und erfüllender sein soll als der klitorale Höhepunkt. 95% der Frauen erreichen bei der Selbstbefriedigung einen klitoralen Orgasmus. Die Zahl ist deutlich niedriger (45%) wenn der Partner die Klitoris streichelt.

Multi-Orgasmen

Gegenüber von Männern die nach einem Orgasmus in einen Erschöpfungszustand fallen können Frauen dagegen mehrmals hinterenander einen Orgasmus erreichen.

Masturbation braucht

schmutzige Gedanken.

Falls Ihr Gehirn nicht in der Stimmung für Sex ist, ist es unwahrscheinlich, dass Sie einen Höhepunkt erleben können. Sie müssen sexuelle Fantasien bei der  Selbstbefriedigung haben um einen intensiven Orgasmus zu erlangen. Sie müssen offen an Sex denken.  Wenn Ihnen das Fantasieren  schwer fällt schauen Sie  entsprechende Bücher oder Magazine an. Machen Sie sich wolllüstig  bevor Sie mit dem Masturbieren anfangen. Denken Sie den ganzen Tag bei der Arbeit an Sex. Schauen Sie sich erotische Bilder an  und bringen Sie sich mit schmutzigen Gedanken in die höchste Stufe der Erregung bevor Sie mit dem Masturbieren beginnen
Hoch

Der A-Punkt

Der A-Punkt ist ein weiterer Lustbringer  bei Frauen. Er liegt in der Nähe des Muttermundes und kann bei manchen Frauen  auch für viel Lust sorgen.

Anleitung zum Squirten

Der G-Punkt kann über das männliche Glied, die Fingern und mit Hilfe diverser Sexspielzeuge stimuliert werden.  Beim Geschlechtsverkehr kann der Punkt durch bestimmte Stellungen wie die Hundestellung erreicht werden. Es bedarf aber einer gehörigen Portion  Ausdauer um eine Frau beim Vögeln zum Squirten zu bringen.  Wenn man den G-Punkt aber mit den Fingern stimulieren möchte so führt man 1-4 Finger in die Scheide ein und krümmt diese leicht nach oben, so dass die Spitzen Richtung Bauchnabel zeigen.  Nun kann man mit den Fingerkuppen den G-Punkt direkt erreichen. Auf diese Weise kann die Frau sehr heftig zum Orgasmus und manchmal auch zum Squirten gebracht werden.  Wenn diese Stimulation noch nicht zum Squirten ausreicht so ist es möglich parallel zum G-Punkt auch die Klitoris zu stimulieren. Dies kann über die Zunge oder weitere Finger geschehen. Mit diesen Schritten können viele Frauen zum Squirten gebracht werden und selbst wenn es bei einigen Frauen nicht möglich ist, so kann jede Frau mit diesen Schritten einen wahnsinnig intensiven Orgasmus erleben.

Geheime Verführungspunkte am Körper

eines Mannes und wie du dieses als Frau so

stimulierst, dass er innerhalb weniger

Sekunden eine Erektion bekommt.

Hier klicken